TrainerIn für Konsumkontrolle bei Drogenabhängigen
 
   


TrainerIn für Konsumkontrolle bei Drogenabhängigen
Wenn Abhängigkeitskranke wieder zu konsumieren beginnen oder nur daran denken, nicht zeitlebens abstinent zu bleiben, wird dies von anderen aber auch von ihnen selbst oft als Scheitern interpretiert, als erster Schritt auf dem Weg in Richtung eines totalen Kontrollverlusts.

In der Suchthilfe scheint es unabdingbar zu sein, Haltungen zu revidieren und neue „Instrumente“ zu implementieren. Dem entsprechen in der internationalen Diskussion zum Thema „Kontrollierter Konsum“ nun bereits seit mehreren Jahrzehnten publizierte Trainingskonzepte und -Manuale. Hierfür wurde vom Notdienst Berlin e.V. das Einzel- und Gruppen-Konsumkontroll-Training „Contraddict“ für die Arbeit mit SubstitutionspatientInnen entwickelt.

Es gibt somit eine langjährige Praxis-Erfahrungen mit dem Einsatz der Trainings-
manuale im Rahmen der ambulanten und wohngestützten psychosozialen Betreuung von SubstitutionspatientInnen. Die (positiven) Ergebnisse der Begleitforschung sind publiziert und werden von der Berliner Charite wissenschaftlich begleitet.

Das „Contraddict-Trainingsprogramm“ ist ein Angebot an drogenabhängige Menschen, die an ihrem Konsum etwas ändern wollen oder müssen.
Die Fortbildung zum/zur TrainerIn nach dem „Contraddict-Manual“ richtet sich an MitarbeiterInnen der Suchthilfe, die danach befähigt sind, das „Contraddict-
Trainingsprogramm“ mit ihren Klientinen durchzuführen und diese dabei fachlich zu begleiten.
Inhalt:
- Die Manuale zum „Contraddict“-Einzel- und Gruppentraining werden im Überblick und im Detail präsentiert. Modulare Struktur, Gestaltung des Settings, Haltung und Arbeitsprinzipien werden vorgestellt und in Übungen erlebt.
- Die Ergebnisse der Begleitforschung werden präsentiert und diskutiert.

Ziele:
- Durchbrechen von dysfunktionalem Verhaltensmustern von süchtigen Menschen
- Entwicklung von Kompetenzen im Hinblick auf die Durchbrechung automatisierter Muster dysfunktionalen Verhaltens
- Ressourcenaktivierung bei süchtigen Menschen
- Konsumkontrolle trotz Kontrollverlusts
- Wiederentdeckung und Erweiterung von Konsumkontrollkompetenzen

Zielgruppe:
MitarbeiterInnen in allen sozialen und klinischen Bereichen der Suchthilfe


Dauer:
07. bis 11. November 2016


Seminarkosten:
€ 985,00 inkl. USt., inkl. Verpflegung, Seminargetränke, Seminarunterlagen, exkl. Nächtigung

Seminarzeiten:
07. bis 11. November 2016
07. November 2016, 13:00-18:30 Uhr
08. bis 10. November 2016, 09:00-18:00 Uhr
11. November 2016, 09:00-13.00 Uhr

Seminarort:
Seminargasthof Eckbergerhof - Fam. Ferlinz
8462 Gamlitz, Eckberg 22

Referent:
Dr. Bernd Westermann
Regionalleiter des Notdienst Kreuzberg, Berlin e.V., Sozialtherapeut



Info und Anmeldung:
Michaela Halper, +43 (0)3142/21063 oder m.halper@traumapaedagogik.at


 
 
 
Blättern Sie jetzt bequem online in unserem Aus- und Weiterbildungskatalog und verschaffen Sie sich so einen Überblick über unser Angebot.

Aus- und Weiterbildungskatalog
© 2016 traumapaedagogik.at | designed by powerminds.at